Klimaschutz

Wissenschaftler sind sich mehrheitlich einig: Soll der Klimakollaps verhindert werden, muss der weltweite
Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2 ) bis 2050 mindestens auf die Hälfte des heutigen Niveaus
sinken. Das kann nur gelingen, wenn wir weltweit Energie effizienter nutzen und erneuerbare Energien
konsequent ausbauen.


Bremen wäre von einem klimabedingten Anstieg des Meeresspiegels besonders betroffen, denn der Stadtstaat
liegt am tidebeeinflussten Bereich der Weser. Im Klimaschutz- und Energieprogramm (KEP 2020) hat der
Bremer Senat das Ziel definiert, die bremischen CO2-Emissionen bis 2020 um mindestens 40 Prozent
gegenüber dem Niveau des Jahres 1990 zu senken. In diesem Zusammenhang erspart das Weserkraftwerk der
Atmosphäre rund 15.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr (gemessen am Energiemix in Bremen 2015).
In Deutschland haben die erneuerbaren Energien inzwischen einen Anteil von fast 30 Prozent an der
Stromerzeugung. Die Wasserkraft hat einen Anteil von circa 3,0 Prozent (Quelle: BMWi).



swb CREA GmbH Pfeil
ENERCON – Miteigentümer des Weserkraftwerks (50 %) und Marktführer bei Windkraftanlagen onshore Pfeil
Portal des Bundesumweltministeriums zum Thema erneuerbare Energien Pfeil
Website des Umweltbundesamtes Pfeil
Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. Pfeil
Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke e.V. Pfeil
Positionen und Projekte des Bremer Energieversorgers und Projektpartners swb Pfeil


nach oben